Der Pilgerstart verzögert sich

Lichtspiele Assisi

Gestern Abend habe mich im Hotel la Fortezza einquartiert. Ein älteres Hotel, mitten im Zentrum gelegen und mit 34 Euro auch noch günstig. Danach habe ich noch was Gutes gegessen, Pappardelle mit Wildschweingulasch – lecker. Danach bin ich noch ein wenig herumspaziert und habe mir die grosse Lichtshow auf dem Hauptplatz angeschaut. Das Ganze mit Musik unterlegt. Einfach schön.

Grosser Schock am Morgen

Es hatte gestern schon geregnet und das ging die ganze Nacht so weiter. Ausser das es sich am Morgen zu einem regelrechten Sturm ausweitet mit richtigen Windböen. Dazu kommt, das ich mir meinen linken Fuss entzündet habe. Keine Ahnng wieso, aber das Auftreten ist ziemlich unerträglich und ich muss notgedrungen klein beigeben. Super Start in mein PIlgerabenteuer. Ich kann nur hoffen, das dies noch das Ende war. In meiner derzeitigen seelischen Verfassung ist dieses Gehen für mich lebensnotwendig. Die vergangenen Wochen waren alles andere als toll und es muss jetzt endlich etwas besser werden.

Schonprogamm angesagt

Also mache ich heute nicht viel, ausser herumsitzen. In der Apotheke war ich auch schon um mir eine entzündungshemmende Salbe zu besorgen. Hoffentlich geht es morgen los. Geplant wäre mindestens bis nach Spello zu gehen. Mal schauen, Regen hat er auch wieder angesagt. Am meisten unterschätzt habe ich die Temperaturen. Am gestriegen Anreisetag hatten sie hier minus vier Grad gemessen. Zum Pilgern nicht gerade angenehm. Solange es trocken ist, sollte es jedoch gehen. Buon Cammino.

2 Kommentare zum Beitrag “Der Pilgerstart verzögert sich”

  1. gute besserung mit dem fuß!!

  2. Hallo Bettina. Habe jetzt die zweite Etappe hinter mir. Danke

Schreibe einen Kommentar