Anreise und los geht es auf Schusters Rappen

Endlich ist es soweit. Es geht los! Der Rucksack ist gepackt und rund acht Kilo schwer. Erst geht es mit dem Zug über den Brennerpass nach Verona und von da aus weiter nach Padua. Ein günstiges Hotel habe ich bereits reserviert, ganz in der Nähe der Basilica di Sant´Antonio. Dort werde ich am Sonntag den Lungo Cammino starten. Zuerst werde ich jedoch nach Camposampiero gehen und den Ultimo Cammino pilgern. Dies war der letzte Weg des Heiligen Antonius vor seinem Tod. Das Spezielle am Antoniusweg ist, das man ihn entgegengesetzt zu

Lockerer Auftakt in das Pilgerabenteuer

Nach rund sechs Stunden bin ich heute um halb drei nachmittags in Camposampiero, dem Startort für meine Pilgerreise, angekommen. Leider ist der Convento dei Santuari di Antoniani noch nicht geöffnet. Das gibt mir die Möglichkeit das Städtchen noch ein wenig zu besichtigen. Neben dem Convento laden die Kirche Santuario della Visione und die kleine Wallfahrtskirche Santuario del Noce zu einem Besuch ein. Hier stand früher der Nussbaum mit der Baumhütte, in der der heilige Antonius seine letzten Monate auf Erden verbrachte. Um zu der Kappelle zu gelangen, durchquert man durch