Früh aufstehen lohnt sich allemal

Da wir im Frauenkloster Collina Sacro Cuore nächtigen, das überaus gepflegt ist und über Einzelzimmer verfügt (EZ/VP gegen Spende, wir geben je 30 Euro) sind wir dazu verdonnert bereits früh zu starten. Das Abendessen ist einfach und besteht aus ein paar Pizzaschnitten, Suppe und einem tollen Salat aber sehr lecker. Um halb neun scheuchen uns die netten Schwestern aus den heiligen Hallen ins Bett. Es herrscht hier ein eisernes Regiment, das ich bereits aus dem Kloster in Rapperswil kenne. Das ist gut so, Pilger sollten solche Unterkünfte schätzen zu wissen,

Viel Glück unterwegs

Duomo Spoleto

  Gestern Abend habe ich eine tolle Unterkunft Vecchia Posta gefunden. Aber was heisst schon gefunden, ich war schon mal hier. Es ist ein Ristorante mit sehr guter Küche und relativ teuren Zimmer. Für Pilger hat er in einem Nebenhaus noch andere Unterkünfte, die sind auch sehr gut. Auf jeden Fall habe ich ausgezeichnet gegessen, was nach der gestrigen Etappe auch unbedingt nötig war für die Moral. Regen ohne Ende Heute schaue ich mal um neun zum Fenster hinaus. Es schüttet immer noch, also bleib ich noch ein wenig liegen und höre