Kaffeekränzchen mit den Nonnen

Der gestrige, freundliche Empfang der Schwestern war wirklich lässig. Zwei ältere Nonnen, schätzungsweise 90 Jahre alt und gut 30 Zentimeter kleiner als ich, luden mich zu Kaffee und Kuchen ein. Sie wollten alles von mir wissen, woher ich komme, wohin ich gehe, was ich sonst so alles tue. Schwierige Unterhaltung, da sie nur Italienischen parlierten. Ich setzte mein bestes Baustellen-Italienisch ein und redete mit Händen und Füssen. Cool war es trotzdem. Diese Freude der Schwestern an Neuem trotz ihres Alters spüren zu dürfen. Da kann ich auch für mich etwas

Fröhliche Weihnachten

Wintertraum Franziskusweg Assisi

Nun bin ich seit Mittwoch wieder zu Hause von meinem Winterpilgern. Es stand leider unter keinem guten Stern. Nach feuchten, regnerischen Tagen ist es richtig kalt geworden und ich habe mir eine richtig, schwere Grippe zugezogen. Deshalb habe ich mich entschieden, frühzeitig meinen Camino abzubrechen. Nächstes Jahr gibt es ja neue Chancen und Möglichkeiten. Besinnliche Weihnachtszeit Ich wünsche allen, die meinen Weg verfolgen, eine wunderschöne Weihnachtszeit. Vor allem keinen Stress, viel Harmonie und Besinnlichkeit. Das sind Werte, die im wirklichen Leben zählen und nicht nur die Schenkerei unter dem Christbaum.

Unwetter verhindern meine Pilgerei

Ponte di Torri in Spoleto

Gestern Abend habe ich erst spät Spoleto erreicht. Die Suche nach einer günstigen Übernachtung brauchte ebenfalls viel Zeit. Am Ende habe ich eine Unterkunft für 46 Euro mit Frühstück gefunden. Schön, aber viel zu teuer für  meine Pilgerei. Keine billige Stadt, dafür umso schöner, vor allem bei schönem Wetter. Die letzten paar Kilometer bin ich noch richtig nass geworden und so geht es auch weiter. Es regnet ununterbrochen. Nach einer heissen Dusche geh ich noch was kleines Essen. Unwetter gehen weiter Am Morgen bin ich um acht Uhr wach und schau