Heisse Tage in den Bergen

Ihr habt euch sicher gewundert, die vergangenen Tage nichts von mir gehört zu haben. Aber es ist nicht immer einfach. Vorgestern habe ich einen ungewollten Ruhetag einlegen müssen, wegen fehlender Unterkunft. Gestern bin ich dann gegangen. Rund 25 Kilometer. Eine wunderschöne Unterkunft habe ich auch gehabt – in den Bergen und völlig einsam gelegen. Und ohne Internet. Das war in den verrgangenen Tagen das Hauptproblem. Keine Ahnung wieso das hier nicht funktioniert. Da leben wir bei uns zu Hause geradezu in luxuriösen Verhältnissen. Erstmals wieder in die Berge Gestern und

Ein Tag Ruhe für Körper und Geist 

Regen in Sicht

Der Wetterbericht verhiess gestern nichts Gutes. Stürmisches Wetter mit viel Regen. Heute schaut es schon besser aus, aber ich traue der ganzen Sache nicht über den Weg und bleibe einen Tag in Corniolo. Es ist mir einfach zu gefährlich auf über 1500 Meter aufzusteigen. Es ist zudem eine lange Etappe und mit nassen Schuhen nicht wirklich lustig. Also fröne ich dem Nichtstun und lege meine müden Beine hoch. Obwohl ich mit meinen Füssen richtig happy bin. Ich spüre sie zwar nach den Touren, es ist jedoch besser als ich befürchtet