Im Weingarten wird gebadet

Rebbau

Es ist wirklich unglaublich. Kaum bin ich auf dem Weg, stürmt schon ein junger Pilger an mir vorbei. Keine Ahnung, was der für ein Rennen gewinnen will. Natürlich bin ich nicht so schnell gestartet, aber trotzdem, das gibt mir echt zu denken. Das geht ja gar nicht. An zwei Tagen hintereinander. Ich glaube ich muss mir dringend einen neuen Plan ausdenken. Matteo heisst der Knabe Jedenfalls kommen wir miteinander ins Gespräch. Mein neuer Jäger heisst Matteo und stammt aus Paris. Zudem ist er ein Wahnsinniger – ein netter Wahnsinniger wohlverstanden.

Pilgern macht endlich Spass

Pont-Saint-Martin

Die Sonne will es heute wirklich wissen. Bereits um sechs Uhr kitzelt sie mich aus dem Schlaf. Aber nicht mit mir, was soll ich zu dieser nachtschlafenden Zeit schon tun. Da gibt es nicht mal Kaffe zu trinken. Also dreh ich wieder um und schlummere weiter. Ein Stündchen später zieht es mich dann doch aus den Federn und ich mache mich mal taufrisch für einen weiteren Pilgertag. Dann zieh ich los und bevor ich wirklich meine Pilgergeschwindigkeit aufgenommen habe, kehre ich bei der ersten Bar zu. Cornetto Marmelatta, Cappucino und