Von Oliven und netten Signoras auf dem Pilgerweg

Verzeiht mir, dass ich mich erst heute wieder zu Wort melde. Denn ich habe mir gestern einen faulen Tag gegönnt. Das heisst, ich spüre meinen Fuss und will nichts riskieren. So kümmere ich mich um die Wäsche, schau mal in der Farmacia vorbei und zieh mir ein Fussballspiel und das Formel 1 – Rennen rein. Ziemlich langweiliger Tag. Aber es muss so sein. Ich möchte gesund nach Hause kommen. Das mit der Farmacia ist auch eine nette Geschichte. Solche spielen sich nur auf Pilgerwegen wie dem Via Francigena ab. Die