Ostern feiern in Poggio Bustone

Heute habe ich für euch einen Bericht der anderen Art – verfasst von Pilgerin Renate, mit der ich ein paar Tage unterwegs sein durfte. Sie feierte die Ostertage in Poggio Bustone und besuchte auch Sacro Speco, das ich leider gesundheitsbedingt auslassen musste. (Hier nachzulesen). Poggio Bustone Viel Spass beim Lesen und herzlichen Dank an die Autorin.   Poggio Bustone – welch geheimnisvoller Name für eine der vier franziskanischen Einsiedeleien rund um Rieti. Neben Fonte Colombo, La Foresta und dem touristisch überlaufenem Eremo Greccio (jenem Ort, wo Franziskus 1223 die Weihnachtskrippe

Pilgerlapp entpuppt sich als Glückspilz

Die heutige Etappe führt mich nach Rieti – in dieser Stadt treffen sich der Norden und Süden Italiens. Denn hier befindet sich der geographische Mittelpunkt des Landes, der mit dem Denkmal Ombelico d’Italia gewürdigt wird. Rieti ist eine lebendige Stadt. Mir gefällt sie sehr gut. Cool und trendy. Nicht alle werden meiner Meinung sein, aber ich fühle mich hier wohl. Gesund und frohen Mutes Am Abend fühle ich ein wenig besser und erkunde noch kurz Poggio Bustone. Dann esse ich auf einer Piazza Pasta Cacio e Pepe. Eine hiesige Spezialiät