VIEW POST

View more
Allgemein

Corona: Und plötzlich ist alles anders

By
on
14. Aprile 2020

Derzeit hält uns bekanntlicherweise der Corana-Virus alle in seinem Bann oder besser ausgedrückt, er bremst uns richtiggehend ein. Viele Menschen sind in Kurzarbeit, andere in die Arbeitslosigkeit geraten.  Zudem erfreut sich Homeoffice “grosser Beliebtheit”. Auch dem “Stay at home” wird grösstenteils gefrönt – hoffentlich. Keine ausgedehnten Shoppingtouren, kein Extremsport…


VIEW POST

View more
Cammino Frances/Cammino di Santiago

Camino Feuer lodert weiter

By
on
2. Aprile 2020

Anmerkung: Dieser Pilgerbericht stammt von Raphaela Maria Lüthi aus Winterthur. Sie ist begeisterte Pilgerin und erzählt uns hier von ihren Erfahrungen auf dem Camino Frances. Die ersten drei Berichte könnt Ihr unter der Rubrik Camino Frances nachlesen.  

von Raphaela Maria Lüthi

Heute steht die letzte Etappe nach Santiago bevor….


VIEW POST

View more
Cammino Frances/Cammino di Santiago

„Up and Downs“ sind treue Gefährten

By
on
31. Marzo 2020

Anmerkung: Dieser Pilgerbericht stammt von Raphaela Maria Lüthi aus Winterthur. Sie ist begeisterte Pilgerin und erzählt uns hier von ihren Erfahrungen auf dem Camino Frances. Es folgen noch weitere Berichte. Viel Spass beim Lesen. 

 Von Raphaela Maria Lüthi

Heute bin ich schon früh wach. Leider gibt es um 6:00 Uhr…


VIEW POST

View more
Cammino Frances/Cammino di Santiago

Auftakt im Morgengrauen

By
on
29. Marzo 2020

Anmerkung: Dieser Pilgerbericht stammt von Raphaela Maria Lüthi aus Winterthur. Sie ist begeisterte Pilgerin und erzählt uns hier von ihren Erfahrungen auf dem Camino Frances. Es folgen noch weitere Berichte unter der Rubrik Camino Frances. Viel Spass beim Lesen.

Von Raphaela Maria Lüthi

Bereits um 7:30 Uhr gehe ich zum…


VIEW POST

View more
Cammino Frances/Cammino di Santiago

Wegsuche gestaltet sich schwierig

By
on
24. Marzo 2020

Anmerkung: Dieser Pilgerbericht stammt von Raphaela Maria Lüthi aus Winterthur. Sie ist begeisterte Pilgerin und erzählt uns hier von ihren Erfahrungen auf dem Camino Frances. Es folgen noch weitere Berichte. Viel Spass beim Lesen. 

 Von Raphaela Maria Lüthi

Am 27.1.2020 sitze ich auf meinem gemütlichen Sofa in der warmen Stube….


VIEW POST

View more
Via di Francesco/ Da Firenze a Poggio Bustone

Warmduscher haben es nicht leicht im Leben

By
on
17. Settembre 2019

Caprese Michelangelo ist ein verschlafenes Dörfchen. Viel ist hier nicht los. Es gibt kaum Unterkünfte und auch Restaurants gibt es nur zwei. Das eine ist geschlossen, wie auch die Bar – Ruhetag lässt grüssen. Also wandere ich hinauf zum Duca di Michaelangelo und schreibe da meinen täglichen Pilgerbericht.

Dabei treffe…


VIEW POST

View more
Via di Francesco/ Da Firenze a Poggio Bustone

Pilgern einmal anders erleben

By
on
16. Settembre 2019

Nach meinem Trip gestern nach La Verna, steige ich am Abend noch runter nach Chiusi della Verna hinab. Dort habe ich meine Unterkunft im Albergo Letizia gebucht und speise dort später vorzüglich. Dabei treffe ich wieder auf das Paar aus Australien. Sie möchten beide nach Caprese Michelangelo weiterpilgern. Ihr…


VIEW POST

View more
Via di Francesco/ Da Firenze a Poggio Bustone

La Verna steckt voller Mystik

By
on
15. Settembre 2019

Heute steht mit dem Santuario La Verna einer der grossen Höhepunkte auf meiner Pilgerreise auf dem Programm. Der Weg dahin wird kein leichter sein. Den der Heilige Franz bevorzugte Standorte, wo er in Frieden Beten konnte und somit befindet sich der heilige Ort auf einem Berg. Deshalb bin ich…


VIEW POST

View more
Via di Francesco/ Da Firenze a Poggio Bustone

Ein Süppchen in allen Ehren

By
on
14. Settembre 2019

Das Refugio Asqua ist schon sehr speziell. Total einsam gelegen und eher spartanisch eingerichtet – ähnlich wie bei uns in den Alpen die Berghütten. Auf ihrer Homepage ist dies vermerkt. Trotzdem habe ich ein wenig mehr erwartet. Billig ist diese Unterkunft nicht, obwohl die Inhaber sie nicht gewinnorientiert betreiben….


VIEW POST

View more
Via di Francesco/ Da Firenze a Poggio Bustone

Es wird gut, wenn man es tut

By
on
13. Settembre 2019

Stia ist ein ziemlich verschlafenes Städtchen. Es ist kaum etwas los. Ein paar Pilger sind da, die Strässchen wie leergefegt. Das ändert sich ab fünf Uhr ein wenig. Ein paar Geschäfte öffnen ihre Tore und ein paar Jugendliche haben ihren Plausch. Meine Unterkunft ist top – viel zu gut…

Erhalten Sie neue Beiträge per E-Mail

DruckMark