The way of St. Francis

Route to Assisi

The way of St. Francis also known as Camino di Assisi, stretches from Dovadola till Poggio Bustone following the traces of the holy Francis. Even though the way of St. Francis which leads over Dovadola is historically seen as the original one, most of the pilgrims start in Florence. While walking you visit the most important stations of the saint. Highlights of the way are a part of Assisi, Gubbio, La Verna and some little less crowded spots.

The way of St. Francis is beautiful, there are some stunning landscapes and a lot of culture to be seen. You might need some good stamina, the pilgrims will face a lot of hills. The little village along the way are charming and you can feel the heartbeat of the region. Accommodation for pilgrims are quite rare. But there a lot of Albergi and hotels which will make a good price for pilgrims.

Further informations for the way of St. Francis you can find here:
Tourismusverband | Pilgerweg nach Assisi | Franziskusweg | Herbergen

Ausblick Centro Storico


VIEW POST

View more
The way of St. Francis

Pilgerblues – und Glück im Unglück

By
on
14. September 2017

Heute möchte ich eine Etappe einsparen. Denn die ersten Kilometer geht es wieder auf dem gleichen Weg zurück, den ich gestern gegangen bin. Und danach folgt ein Abstieg von rund 400 Metern. Also denke ich mir, ich fahre erst mit dem Bus nach Portico di Romagna und geh von…


VIEW POST

View more
The way of St. Francis

Ein harter Tag in den Bergen

By
on
15. September 2017

Heute habe ich richtig gut geschlafen. Meine Unterkunft war richtig schön und sehr einsam gelegen. So konnte ich einfach die Stille geniessen. Was will mein Pilgerherz mehr. Um zehn Uhr breche ich auf, es geht schon bald im Wald den Berg hinauf und das sehr steil. Gleich mit einer…

Regen in Sicht


VIEW POST

View more
The way of St. Francis

Ein Tag Ruhe für Körper und Geist 

By
on
16. September 2017

Der Wetterbericht verhiess gestern nichts Gutes. Stürmisches Wetter mit viel Regen. Heute schaut es schon besser aus, aber ich traue der ganzen Sache nicht über den Weg und bleibe einen Tag in Corniolo. Es ist mir einfach zu gefährlich auf über 1500 Meter aufzusteigen. Es ist zudem eine lange…


VIEW POST

View more
The way of St. Francis

Ein weiterer Tag in den Bergen und erster Höhepunkt

By
on
17. September 2017

Gestern Abend war richtig die Hölle los. Mehrere Pellegrinis im selben Albergo. Acht oder neun Damen, zwei Pilger und ein Pilgerführer. Die Pilgerschaft ist eindeutig weiblich. Mich erstaunt, dass so viele unterwegs sind. Vor drei Jahren habe ich kaum jemand getroffen. Vor dem Abendessen hatten wir…


VIEW POST

View more
The way of St. Francis

Durch Hagel und Regen nach La Verna

By
on
18. September 2017

Gestern Abend habe ich richtig gut gegessen. Pappardelle con Cinghiale mit einem Salat. Danach schau ich mal wie das Wetter wird. Der Wetterbericht meldet trockene Verhältnisse bis gegen Abend, dann jedoch wiederum Regen. Also ab ins Bett und morgen halt ein wenig früher starten. So bin ich schon kurz…


VIEW POST

View more
The way of St. Francis

Zu Besuch bei Michelangelo und die Sonne lacht

By
on
19. September 2017

Gestern Abend traf ich noch drei Pilger. Die habe ich bereits am Vortag gesichtet, aber nicht angesprochen. Nach dem leckeren Abendessen mit Ravioli gefüllt mit Spinat und Ricotta an Butter mit Salbei, ruft mich einer von denen an ihren Tisch. Ich setze mich hin und wir…


VIEW POST

View more
The way of St. Francis

Auf dem Weg zum Heiligen Grab

By
on
20. September 2017

Heute bin ich wieder früh wach und schau aus dem Fenster. Wenige Wolken am Himmel und die Sonne guckt auch schon herab. Endlich könnte man sagen. In dieser Region hatten sie über vier Monate keinen Tropfen Regen gesehen. Das hat Petrus nun nachgeholt. Der Boden konnte das Wasser teilweise…


VIEW POST

View more
The way of St. Francis

Als der Hl. Franz mit der Nachtigall sang

By
on
21. September 2017

Gestern habe ich noch meine Wäsche gewaschen. Ich finde, Italien ist der beste Ort zum Pilgern. In den meisten Orten, die nur halbwegs ein paar Eingeborene beherbergen, gibt es eine Lavanderia zum selber waschen. Was für einen wie mich toll ist, zeigt aber auch den Lebenstandart…


VIEW POST

View more
The way of St. Francis

Einsam und nachdenklich nach Pietralunga

By
on
22. September 2017

Zurzeit befinde ich mich kurz vor Assisi, schon bald werde ich das Ziel vieler Franziskuspilger erreichen. Aber noch stehen lange Etappen auf dem Programm. Heute geht es über Pieve de’ Saddi nach Pietralunga – Mein spezieller Höhepunkt der Pilgerreise. Dieses Städtchen hat einfach Charme und keine Touristen und ist…

Landschaft


VIEW POST

View more
The way of St. Francis

Umbrien pur und herrliche Fernsicht

By
on
23. September 2017

 

Heute steht eine lange und anstrengende Etappe auf dem Programm. Es geht nach Gubbio. Das sind rund 27 Kilometer, wobei die ersten 21 Kilometer nur ein einziges auf und ab sind. Glücklicherweise geht es über nette Strässchen und Feldwege. Ich bin anfangs alleine unterwegs. Das wird sich aber schon…

Erhalten Sie neue Beiträge per E-Mail

DruckMark